Image-1747

Ingo Knechtel:

Sie leben hoch,

und das nicht nur dreimal. Zum Ende dieses für uns alle außergewöhnlichen Jahres gibt es Grund genug, den vielen Engagierten tiefen Respekt zu zollen und ihnen von Herzen zu danken. Es ist unmöglich, sie hier alle aufzuzählen, es wäre selbst schwer, bestimmte Tätigkeiten herauszustreichen. Wir wissen, der Kulturbetrieb hatte und hat es besonders schwer, angesichts der Corona-Krise wenigstens…
Image-995

Wolfram Haack:

Mir ist wohl bei solchem Schmerze …

Das 20. Silvester-Festkonzert von ­Concerto Brandenburg findet in diesem Jahr unter denkwürdigen Umständen statt. In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche nehmen, bedingt durch die Schutzmaßnahmen wegen der Pandemie, in diesem Jahr nur jeweils 130 Konzertbesucher Platz. Sicherheit und Rücksichtnahme haben oberste Priorität. Concerto Brandenburg macht aus der relativen Not eine passable Tugend und…
Image-993

Patrick Rother:

Berlins vergessene Traumfabrik | Johannisthaler Filmgeschichte(n)

Mit einer fulminanten Präsentation wartete der Autor Wolfgang May am 7. Juli auf. Man sieht ihm seine 80 Jahre nicht an, wenn er vor dem zahlreichen Publikum intensiv und anregend über sein gerade beim Kulturring erschienenes Buch „Berlins vergessene Traumfabrik – Johannisthaler Filmgeschichte(n)“ erzählte. Die Produktion und Erstellung dieses Fachwerkes war nicht einfach, aber schließlich …
Image-997

Bernhard Korte:

Von den großen kleinen Dingen | Brief aus den Projektbereichen Mitte, Nord und West

Vor wenigen Tagen fragte mich Ingo Knechtel vom Redaktionsteam der Kultur News, was in den Bereichen Mitte, Nord und West so los sei und ob man nicht etwas darüber berichten könne. Der Leser würde ansonsten möglicherweise das Gefühl haben, sie seien derzeit gegenüber denen im Süden und Osten der Stadt in der Berichterstattung benachteiligt. Für mich war das nicht bedenklich, eher verständlich und…
Image-999

Inge Gräber, Heinz Hermann Jurczek, Gerhard Zaucker:

Es war ein toller Abend | Lange Nacht der Bilder in Lichtenberg, eine Rückschau

Lichtenberg ist mit der Langen Nacht ein Kunstevent gelungen, das jedes Jahr von neuem überzeugt, schon allein mit der Vielseitigkeit und auch der schieren Anzahl an internationalen Künstlern, die mittlerweile in Lichtenberg ihre Zelte aufgeschlagen haben. Hier entwickelt sich gerade ein neuer Kunst-Hotspot! Die Menge und Qualität an Kunst dem Betrachter leicht zugänglich zu machen, ist in…
Image-1000

Andreas Molter:

Danke, Bernhard Pelzl | Ein Freigeist geht in Rente

„Nur die flüchtige Gegenwart ist die real erfüllte Zeit. Was nützt es, sich über vermeintliche oder wirkliche verpasste Chancen etc. Gedanken zu machen? Die Dinge hätten sich sowieso nicht so zugetragen, wie man es sich rückblickend ausmalt.“ (Zitat von Bernhard Pelzl) Verpasste Chancen gab es in den fast neun Jahren, die er im Medienpoint arbeitete, nicht. Der in Berlin geborene und studierte…
Image-1001

Irene Molkenthin:

Für den Umzug organisierten wir einen Pferdewagen

Wer in den 1950er Jahren in Berlin eine Wohnung suchte, hat wohl Ähnliches erlebt wie wir. Unsere erste gemeinsame Wohnung war 1955 ein „Leerzimmer“ mit Bad- und Küchenbenutzung zur Untermiete in der Fanningerstraße in Berlin-Lichtenberg. Wir hatten gerade geheiratet und waren aus der Enge der elterlichen Wohnungen in eine andere Enge geraten – Platz war nur für das Nötigste: ein Bett, ein…
Image-1002

Astrid Flotow:

Das Mädchen, das auf dem Dach tanzt | Eine Weihnachtsgeschichte

Die Geschichte handelt von meinem ersten Weihnachten in Berlin, im Arbeiterwohnheim in der Wilhelm-Pieck-Straße, der heutigen Torstraße. Von allen Einwohnern Thalias vermisste Billy das Kino am meisten. […] Jeden Abend nahm er seinen Besen und ging zum Kino hinüber, in der Hoffnung, es habe offen. Wenn das nicht der Fall war, setzte er sich vor dem Gericht auf die Bordsteinkante, sah zum Kino…
Image-1003

Ingo Knechtel:

Geschichtsfreunde Karlshorst begehen Jubiläum | 15 Jahre Arbeit an einer 125-jährigen Geschichte

Alles begann mit den Aktivitäten zum 110-jährigen Geburtstag Karlshorsts im ­Jahre 2005. Eine Gruppe engagierter Karlshorster fand sich in der Folge eines Buch- und Ausstellungsprojekts sowie zahlreicher Veranstaltungen zusammen, um diese Arbeit zu verstetigen. Sie wollte sich „systematisch mit der Geschichte des Ortsteils beschäftigen und mit ihren Ergebnissen an die Öffentlichkeit treten“ und…
Image-1004

Michael Laschke:

100 Jahre Groß-Berlin | Fußnote zur Eingemeindung von Friedrichsfelde mit Karlshorst nach Lichtenberg

Am 9. September 1917 meldete der sozialdemokratische „Vorwärts“: „[…] in Verfolg einer Ende August d. J. vom Lichtenberger Magistrat an den Gemeindevorstand gerichteten Anfrage, worin Lichtenberg sich bereit erklärte, die Gemeinde Friedrichsfelde zu den gleichen Rechten und Pflichten, die den Lichtenberger Einwohnern zustehen, einzuverleiben, haben bereits Besprechungen zwischen den hierfür…