Image-1747

Ingo Knechtel:

Heimatkunde

war für mich in den ersten Jahren ein Schulfach. Wir hatten einen sehr alten Lehrer, der mit uns gern in die Natur ging. Er vermittelte uns sehr plastisch, wie schön und auch zerbrechlich unsere unmittelbare Umgebung ist. Wir lernten einiges über die Geschichte des Ortes, über seine Menschen, über Landwirtschaft und industrielle Entwicklung. Neben der Schule befand sich die Kirche des Ortes. Und…
Image-382

Charles Koppehele:

Lübben feiert Deutschland in Tracht

Nachdem vor mehr als zwei Jahren der Deutsche Trachtenverband, als Dachverband der Heimat- und Trachtenfreunde in ganz Deutschland, das Deutsche Trachtenfest 2019 in den Wirkungsbereich des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbands (MHTV) und somit in die Stadt Lübben/Spreewald vergeben hatte, begann nach kurzer Zeit die Zusammenarbeit unseres Verbandes mit der Stadt Lübben. Eine weitere…
Image-380

Anja Bodanowitz, Oscar Mauricio Ardila Luna:

Kiezatlas – vom Pixel zur Gestaltung der Lebenswelt | Ein Projekt der kulturellen Bildung in Berlin Friedrichshain

In einem der am dichtesten besiedelten Bezirke Berlins, in Friedrichshain-Kreuzberg, werden Freiräume im öffentlichen Raum immer begrenzter. Der sogenannte Rudolfkiez (auch Stralauer Kiez, zwischen Warschauer Straße, Ostkreuz und Stralauer Allee) ist ein Gebiet, das sich schnell wandelt. Viele Orte sind nicht mehr frei zugänglich oder an kostenpflichtige Angebote gekoppelt. Es eröffnet sich die…
Image-379

Dario J. Laganà:

Gemeinsames Handeln wird uns ändern …

Einen Job finden, einen Job verlieren, aufhören zu arbeiten, den Job wechseln, mit dem Job unzufrieden sein, mit ihm glücklich sein, Angst haben, den Job zu verlieren. All das sind Alternativen, die uns verbinden, unabhängig davon, in welchem Land wir leben und wie unsere Geschichte aussieht. Die Entscheidung, Arbeit als Grundlage für ein Projekt zu wählen, ist kein Zufall, sondern soll eine…
Image-378

Wolfgang Schneider:

Das Sperrgebiet | Wie Karlshorst 1945-1949 bewacht wurde

Nach den Aufgabenstellungen, strukturellen Details und räumlichen Gliederungen der Wachbataillone widmet sich dieser zweite Teil des Beitrags den Fragen, wie die Bedingungen für die Wachmannschaften waren, wie sie ihre Aufgaben erfüllten und wie es mit den Einheiten weiterging. Bei den Wachgebäuden handelte es sich in der Regel um beschlagnahmte Zweifamilienhäuser, die nicht für die Unterbringung…
Image-376

Hanno Schult:

Kunsthandel und Kunstraub in der DDR | Das empfehlenswerte Buch zum Themenmonat 30 Jahre Mauerfall

Unter den mittlerweile zahlreichen Neuveröffentlichungen im Gedenkjahr zu „30 Jahre Mauerfall und friedliche Revolution in der DDR“ sticht ein Buch zum Kunsthandel und Kunstraub in der DDR des Journalisten und Kenners der DDR-Geschichte Klaus Behling besonders hervor. In jahrelanger, akribischer Recherchearbeit ist es dem Autor gelungen, das ambivalente und oft widersprüchliche Verhältnis der…
Image-1747

Dagmar Gleim:

Unspektakulär: Alltag im Osten | Diesseits der Sonnenallee: Zwei Treptower erzählen

Hier in Berlin, dem Umschlagplatz der mannigfachen Nationalitäten, kommt man gar nicht umhin, sich mit der Viefalt auseinanderzusetzen. Denn jedes Leben hat trotz der gleichen Bausteine seine ureigene, gewundene DNS. Der Bitte, rückblickend ihren Alltag in der DDR zu beschreiben, sind zwei nette und und in ihrer Art verschiedene Mitarbeiter des Kulturrings nachgekommen. Eva Ruschenski und Andreas…
Image-374

Antje Mann:

"Berlin ist eben immer für eine Überraschung gut" | Bundesfreiwillige auf Tour in der Hauptstadt

Der Kulturring ist Teil eines bundesweiten Netzwerks von 17 Landesverbänden in der Kultur- und Bildungslandschaft, die gemeinsam mit der Zentralstelle BKJ e.V. (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung) für eine Umsetzung des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung mit Qualität Sorge tragen. Gemeinsam haben sie sich vor sieben Jahren dazu entschlossen, einmal pro Jahr ein…
Image-373

Ingo Knechtel:

Vor 25 Jahren | Kulturbund im Aufbruch | Wir erinnern uns

Es war schon ein besonderes Ereignis. Michael Gorbatschow kam zu einer Kulturbund-Konferenz „Europa auf dem Weg ins 21. Jahrhundert“ am 5. und 6.9.1994 in den Erfurter Kaisersaal. Der Vorläufer der KulturNews, die Kulturbund-Informationen, berichteten damals: „Das Gorbatschow-Zitat solltest Du lieber wegstreichen“, murmelte noch in den DDR-Endzeiten (1988) der SED-Parteisekretär im Kulturbund.…