Image-1747

Ingo Knechtel:

Richtiges Deutsch,

gesprochen und geschrieben, ist Grundlage und Voraussetzung für eine gegenseitige Verständigung und damit für ein gutes, geregeltes Miteinander in diesem Land. Das ist doch eine Selbstverständlichkeit, sagen Sie. Aber im alltäglichen Sprachgebrauch merkt man sehr schnell, wie weit wir davon entfernt sind. Die UNESCO hat den 21. Februar zum Internationalen Tag der Muttersprache ausgerufen und will…
Image-1747

Robert Lange / Uwe Rittner::

Heut’ geh ich ins Maxim...

Das Gebäude in der Charlottenburger Str. 117 ist stolze 80 Jahre alt - ein offenes Haus, in dem sich auch der Kulturring in Berlin e. V. wohl fühlt. Der lange Zeitraum mit seiner wech-selhaften Geschichte von der Weimarer Republik über den Nationalsozialismus, die DDR bis hin zur Bundesrepublik hat dem Gebäude ein nachhaltiges Gepräge verliehen. 1927 wurde es errichtet, eine Holzbaracke mit…
Image-1747

Karl Forster:

So fern – so nah

Kultour à la carte 2010 Marzahn-HellersdorfDas Fremde bezeichnet etwas, das abweichend vom Vertrauten wahrgenommen wird. Und je nach Grundeinstellung kann das Fremde als interessant, exotisch, oder aber beängstigend wahrgenommen werden. Der Gegensatz „fremd“ und „vertraut“ ist in diesem Jahr der gemeinsame Ausgangspunkt eines umfangreichen Kulturprogramms in Marzahn-Hellersdorf das nunmehr zum 5.…
Image-1747

Lutz Wunder:

Anton Tschechow – doppelt gestrickt

Die dramatischen Werke des Namenspatrons des kleinen Zimmertheaters, das der Kulturring im Marzahner NordWesten betreibt, zeigen bis heute immer wieder eine erstaunliche aktuelle Anziehungskraft und Ausstrahlung. Selbst wenn die Inszenierungen „nur“ von Amateurschauspielern gespielt und in Zimmertheatern aufgeführt werden. Im Besonderen werden die Aufführungen natürlich in einem speziellen Rahmen…
Image-1747

Henning Hamann:

„3 Freunde“ zur Schneeschmelze

Schneeflocken tobten am 11. Februar über Tempelhof, und die Kunigundenstraße war mit einem dicken Schneeteppich überzogen. Tapfer kämpften sich an die 30 "musikbegeisterte Leseratten" durch die Dunkelheit zum Veranstaltungsort MedienPoint Tempelhof. Empfangen von einem Windlichtspalier, wurden die Besucher in das zum „Clubraum“ umdekorierte Bibliothekszimmer geleitet. Die kleine Bühne mit…
Image-1747

R.D. / P.H:

Querdurch – Kein Wiener Schmäh

Seit Anfang Februar präsentiert die Kulturbundgalerie Treptow Druckgrafiken sowie experimentelle Arbeiten auf Papier des Wiener Künstlers Thomas Nemec. Schon bei den ersten Gästen der Ausstellungseröffnung, an der neben vielen Künstlerkollegen auch die Bezirksbürgermeisterin von Treptow-Köpenick, Gabriele Schöttler, sowie die Kulturamtsleiterin Doris Thyrolph teilnahmen, gingen die Meinungen zu…