Image-1747

Michaela Edelmann:

Die Kulturküche in Bohnsdorf – Rückblick auf das Jahr 2005

Seit Juni 2004 hat der Kulturring in Berlin e.V. die Trägerschaft für die ehemals kommunal geführte Kultureinrichtung Kulturküche Bohnsdorf übernommen, der Fachbereich Kultur des Bezirksamtes Treptow-Köpenick unterstützt auf der Grundlage einer Nutzungsvereinbarung die Einrichtung finanziell. Gemeinsames Ziel beider Partner war und ist es, das sozio-kulturelle Angebot der Kulturküche Bohnsdorf zu…
Image-1747

Tinija Heinlein-Müller:

Theater – so bunt wie ihr Leben

Sieglinde Gálvez, langjährige Chefin des Zimbel ZambelIn unserer Reihe „Eine/r von uns“ stellen wir verdiente Mitglieder und Mitarbeiter des Kulturring in Berlin e. V. vor. Heute: Sieglinde Gálvez, Jahrgang 1941, bis zur Staffelübergabe Ende 2005 drei Jahre lang Leiterin des Kindermusiktheaters Zimbel Zambel, derzeit dort noch immer engagiert als Kulturmanagerin auf Honorarbasis. Falls es den…
Image-1747

Aninka Ebert:

Wir waren Nachbarn – 102 Biografien jüdischer Zeitzeugen

Eine Ausstellung über jüdisches Leben in Tempelhof und SchönebergWann immer an die jüdisch-deutsche Geschichte gedacht wird, steht das Geschehen des Holocaust im Vordergrund. Unmittelbar erscheinen uns Bilder von Leichenbergen in Konzentrationslagern, von Gettos und der ausgehungerten Leere des Blicks entmenschlichter Gesichter kurz vor dem sicheren Tod. Wie zum Hohn tragen diese Bilder, die doch…
Image-1747

Tanja Pilger:

Dietrich Bonhoeffer – zum hundertsten Geburtstag

Dietrich Bonhoeffer gehört zu den bekanntesten Theologen im 20. Jh. Zwischen seinem Leben und seinem Werk besteht eine insgesamt sehr enge Verbindung. Durch seinen Tod, bedingt durch seinen Widerstand gegen den Nationalsozialismus ist sein Werk ein Fragment geblieben. Am 4. Februar 1906 wurden die Zwillinge Dietrich und Sabine Bonhoeffer in Breslau geboren. Mit insgesamt sieben Geschwistern wuchs…
Image-1747

Michael Wahlig:

Seniorenfreizeit Friedrichshain – Kreuzberg

Dass Aktivität im Alter die beste Basis für Gesundheit darstellt, scheint sich herumgesprochen zu haben. Für Förderung, Erhalt und Ausbau von körperlichen und geistigen Fähigkeiten ist „Kultur“ deshalb die erste Wahl. Doch dabei bedarf es zunächst der geeigneten Angebote, wie mitunter auch der Unterstützung bei ihrer Wahrnehmung. Beides sollte deshalb für Senioren ohne besondere Mühen zugänglich…