Aninka Ebert

„Wir sind nicht als Opfer geboren“

Tatsächlich machte erst die offene, staatlich organisierte Verfolgung die Juden in Deutschland zu Opfern. Bis dahin waren die deutschen Juden, trotz weit verbreiteter Ressentiments, Teil der Gesellschaft. Vor allem teilten sie den gleichen Alltag mit allen Freuden und Nöten mit dem ihrer Nachbarn. Auch in Berlin amüsierten sie sich in den gleichen Theatern, lernten in den gleichen Schulen, spielten die gleichen Spiele auf den gleichen Straßen und Plätzen, schlenderten über den Ku-Damm, genossen die Sonne im Tiergarten, träumten die gleichen Träume vom Liebesglück, weinten gleiche Tränen über Verstorbene. Dass das Gleiche sich so nachhaltig in sein Gegenteil verkehren kann, dass es am Ende Vernichtung ermöglicht, ist eine Lehre, die wir aus der Geschichte ziehen. Ein Anderes ist die immer wiederkehrende Frage: Wie war das möglich?

Die allumfassende Antwort kann und will die Ausstellung „Wir waren Nachbarn“ im Rathaus Schöneberg nicht geben. Sie wählt die Form der beschreibenden Erzählung. Erzählt werden 130 konkrete Geschichten von Juden im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Sie wurden fast gänzlich mit Hilfe überlebender Zeitzeugen zusammengetragen, die mit Fotos, Briefen und Dokumenten Einblicke in ihre Familiengeschichte geben. In diesen Beschreibungen liegt die Kraft der Ausstellung, denn sie erzählen aus dem Alltag, einem normalen Alltag unter Gleichen, der zu einem der schrittweisen Ausgrenzung wird. Eine Freundin, die nicht mehr kommt, der Nachbar, der nicht mehr grüßt, Demütigungen in der Schule, Verbot von Kinobesuchen und öffentlichem Nahverkehr, die erzwungene Abgabe eines geliebten Haustieres, Verlust der Arbeit, der Wohnung, des Vermögens. Sie erzählen von der ungeheuren alltäglichen Anstrengung im Ringen um Würde und vom verzweifelten Bemühen um Reisepapiere und, wo es Überlebende gab, vom neuen Leben im Exil, manchmal auch von Rückkehr. Von den etwa 160 000 Berliner Juden lebten mehr als 16.000 vor 1933 in Schöneberg, über 2.000 in Tempelhof. Nur etwa 12.000 konnten fliehen und fanden Aufnahme in vielen Ländern der Erde. Weit über 6000 Menschen wurden allein aus diesem Bezirk vor den Augen ihrer Nachbarn deportiert.

Nun wird die Ausstellung „Wir waren Nachbarn – 130 Biografien jüdischer Zeitzeugen“ Ende Januar zum 6. Mal eröffnet. Mit Unterstützung des Kulturrings werden neben neuen Informationstafeln zu den Exilländern Beneluxstaaten und Frankreich auch in der diesjährigen Ausstellung wieder neue Alben dabei sein. Zum Beispiel von Benedict Lachmann, Anarchist und Buchhändler am Bayerischen Platz und Luise Zickel, deren Mädchenschule in Zeiten der Ausgrenzung für viele ein wichtiger Ort wurde. Die Familiengeschichte von Herta Basch erzählt deren Tochter, die heute als Künstlerin in England lebt. Ihr Besuch der Ausstellung 2009 inspirierte sie, die Geschichte ihrer Mutter aufzuschreiben. Bald wird die dritte Generation die überlieferten Geschichten beibringen und neue Erinnerungsformen begründen. Ausstellungseröffnung und Gedenkfeier finden am 24. Januar 2010 im Rathaus Schöneberg statt.

Juli 2021 (10 Artikel)
Mai 2021 (12 Artikel)
März 2021 (13 Artikel)
Januar 2021 (10 Artikel)

November 2020 (10 Artikel)
September 2020 (11 Artikel)
Juli 2020 (8 Artikel)
Mai 2020 (12 Artikel)
März 2020 (10 Artikel)
Januar 2020 (8 Artikel)

Dezember 2019 (7 Artikel)
November 2019 (9 Artikel)
Oktober 2019 (11 Artikel)
September 2019 (12 Artikel)
Juli 2019 (7 Artikel)
Juni 2019 (7 Artikel)
Mai 2019 (8 Artikel)
April 2019 (10 Artikel)
März 2019 (9 Artikel)
Februar 2019 (7 Artikel)
Januar 2019 (9 Artikel)

Dezember 2018 (8 Artikel)
November 2018 (10 Artikel)
Oktober 2018 (8 Artikel)
September 2018 (8 Artikel)
Juli 2018 (12 Artikel)
Juni 2018 (7 Artikel)
Mai 2018 (11 Artikel)
April 2018 (9 Artikel)
März 2018 (7 Artikel)
Februar 2018 (9 Artikel)
Januar 2018 (10 Artikel)

Dezember 2017 (6 Artikel)
November 2017 (9 Artikel)
Oktober 2017 (6 Artikel)
September 2017 (10 Artikel)
Juli 2017 (11 Artikel)
Juni 2017 (7 Artikel)
Mai 2017 (8 Artikel)
April 2017 (7 Artikel)
März 2017 (7 Artikel)
Februar 2017 (7 Artikel)
Januar 2017 (8 Artikel)

Dezember 2016 (8 Artikel)
November 2016 (8 Artikel)
Oktober 2016 (9 Artikel)
September 2016 (9 Artikel)
Juli 2016 (10 Artikel)
Juni 2016 (7 Artikel)
Mai 2016 (9 Artikel)
April 2016 (8 Artikel)
März 2016 (8 Artikel)
Februar 2016 (9 Artikel)
Januar 2016 (10 Artikel)

Dezember 2015 (9 Artikel)
November 2015 (7 Artikel)
Oktober 2015 (6 Artikel)
September 2015 (6 Artikel)
Juli 2015 (8 Artikel)
Juni 2015 (7 Artikel)
Mai 2015 (8 Artikel)
April 2015 (8 Artikel)
März 2015 (7 Artikel)
Februar 2015 (6 Artikel)
Januar 2015 (7 Artikel)

Dezember 2014 (6 Artikel)
November 2014 (6 Artikel)
Oktober 2014 (8 Artikel)
September 2014 (6 Artikel)
Juli 2014 (7 Artikel)
Juni 2014 (8 Artikel)
Mai 2014 (9 Artikel)
April 2014 (6 Artikel)
März 2014 (7 Artikel)
Februar 2014 (8 Artikel)
Januar 2014 (9 Artikel)

Dezember 2013 (8 Artikel)
November 2013 (7 Artikel)
Oktober 2013 (5 Artikel)
September 2013 (6 Artikel)
Juli 2013 (8 Artikel)
Juni 2013 (10 Artikel)
Mai 2013 (7 Artikel)
April 2013 (8 Artikel)
März 2013 (8 Artikel)
Februar 2013 (6 Artikel)
Januar 2013 (7 Artikel)

Dezember 2012 (8 Artikel)
November 2012 (8 Artikel)
Oktober 2012 (6 Artikel)
September 2012 (7 Artikel)
Juli 2012 (10 Artikel)
Juni 2012 (7 Artikel)
Mai 2012 (8 Artikel)
April 2012 (9 Artikel)
März 2012 (7 Artikel)
Februar 2012 (9 Artikel)
Januar 2012 (9 Artikel)

Dezember 2011 (8 Artikel)
November 2011 (6 Artikel)
Oktober 2011 (8 Artikel)
September 2011 (6 Artikel)
Juli 2011 (8 Artikel)
Juni 2011 (9 Artikel)
Mai 2011 (8 Artikel)
April 2011 (7 Artikel)
März 2011 (7 Artikel)
Februar 2011 (8 Artikel)
Januar 2011 (8 Artikel)

Dezember 2010 (6 Artikel)
November 2010 (8 Artikel)
Oktober 2010 (8 Artikel)
September 2010 (9 Artikel)
August 2010 (6 Artikel)
Juli 2010 (6 Artikel)
Juni 2010 (7 Artikel)
Mai 2010 (6 Artikel)
April 2010 (7 Artikel)
März 2010 (6 Artikel)
Februar 2010 (8 Artikel)
Januar 2010 (8 Artikel)

Dezember 2009 (8 Artikel)
November 2009 (7 Artikel)
Oktober 2009 (7 Artikel)
September 2009 (6 Artikel)
August 2009 (7 Artikel)
Juli 2009 (8 Artikel)
Juni 2009 (8 Artikel)
Mai 2009 (9 Artikel)
April 2009 (7 Artikel)
März 2009 (7 Artikel)
Februar 2009 (7 Artikel)
Januar 2009 (10 Artikel)

Dezember 2008 (7 Artikel)
November 2008 (7 Artikel)
Oktober 2008 (9 Artikel)
August 2008 (8 Artikel)
Juli 2008 (7 Artikel)
Juni 2008 (7 Artikel)
Mai 2008 (8 Artikel)
April 2008 (7 Artikel)
März 2008 (7 Artikel)
Februar 2008 (6 Artikel)
Januar 2008 (7 Artikel)

Dezember 2007 (7 Artikel)
November 2007 (7 Artikel)
Oktober 2007 (6 Artikel)
September 2007 (6 Artikel)
August 2007 (6 Artikel)
Juli 2007 (5 Artikel)
Juni 2007 (6 Artikel)
Mai 2007 (5 Artikel)
April 2007 (5 Artikel)
März 2007 (6 Artikel)
Februar 2007 (6 Artikel)
Januar 2007 (5 Artikel)

Dezember 2006 (5 Artikel)
November 2006 (6 Artikel)
Oktober 2006 (5 Artikel)
September 2006 (4 Artikel)
Juli 2006 (7 Artikel)
Juni 2006 (7 Artikel)
Mai 2006 (4 Artikel)
April 2006 (7 Artikel)
März 2006 (6 Artikel)
Februar 2006 (5 Artikel)
Januar 2006 (7 Artikel)