Kulturnews

Unterwegs im Tierpark | Naturstudien mit der Tierbildhauerin Caroline Wagner

Foto: Heinz-Hermann Jurczek

Der Workshop stand unter einem guten Stern. Die Sonne schien, und wir wanderten pünktlich ab 9:30 Uhr am Donnerstag und Freitag in den letzten Maitagen durch das weitläufige Gelände. Die erste Begegnung hatten wir mit dem Sekretär, einem wunderschönen südamerikanischen Vogel, der mit seinem Stolz und seiner Schönheit uns gemeinsam begeisterte. Zeichenblöcke und Stifte wurden schnell ausgepackt. Dann sahen wir Dromedare, Elefanten und putzige Präriehunde, die zeichnerisch festgehalten wurden. Am zweiten Tag brach dann der völlige Zeichnen-von-Tieren-Enthusiasmus bei allen Teilnehmern aus: Bären, Giraffen, Ziegenböcke und Damwild aus verschiedenen Teilen der Welt begeisterten. Pelikane posierten in nächster Nähe vor uns, und wir hatten große Freude, die Posen der Tiere festzuhalten. Einige Teilnehmer blieben bis zum späten Nachmittag.

Wie schwer es ist, ein Tier mit seinen genauen Proportionen, ohne Wissen über Tieranatomie, in einer Zeichnung festzuhalten, haben alle Teilnehmer erfahren. Alle Tiere bewegten sich ständig. Um zeichnerische Fortschritte zu machen, ist die Fortsetzung dieses Workshops erforderlich. Enthusiasmus ist gefragt, um gute Ergebnisse zu erzielen. Nicht zuletzt wegen der professionellen Leitung der Veranstaltung mit Caroline Wagner, die mit großer Sachkenntnis in der Tierbildhauerei und viel Temperament immer präsent war, existiert der Wunsch der Teilnehmer, diesen Event zum festen Programm im Rahmen der Aktivitäten des Kulturrings zu etablieren. Wir hoffen auf viel Interesse von jedermann. Es macht sehr viel Freude: Beobachten, sehen, erkennen und zeichnerisch festhalten, was wir sehen.

Archiv