Kulturnews

Wie ich Johannes R. Becher kennenlernte

Gedenktafel Theaterplatz Weimar, Foto: OTFW Berlin, CC BY-SA 3.0

Um es vorwegzunehmen: Ich bin ihm persönlich nie begegnet, habe nie ein Wort mit ihm gewechselt. Das Kennenlernen geschah – auf ganz andere Art und Weise – im Wohnzimmer meiner in Bitterfeld lebenden ­Tanten. Sommer 1949, ich hatte gerade mein Abitur gemacht, mit „sehr gut“ sogar. Was das wert sein würde, stand allerdings noch in den Sternen. Vorerst drehte sich alles um das bevorstehende Goethe-Jubiläum, den 200. Geburtstag. Vier Jahre nach dem Krieg verband sich mit diesem Ereignis bei vielen Menschen ein gewisses Gefühl der Befreiung. Es gab also doch noch etwas, das dem deutschen Namen Ehre machen konnte, an dem sich das missbrauchte Nationalgefühl wieder aufrichten ließ.

In diese Stimmung platzte die unerwartete Nachricht wie eine Bombe: Thomas Mann kommt nach Weimar! Auch ich war begeistert, wie man mit neunzehn nur begeistert sein kann. „Mario und der Zauberer“ gehörte damals noch nicht zur Schullek­türe, aber ich hatte die „Buddenbrooks“ gelesen, wusste von seinen während des Krieges gehaltenen Rundfunkansprachen an die „Deutschen Hörer“. Thomas Mann verkörperte für mich eine Haltung, die man später „Adel des Geistes“ nennen sollte.

Und nun er persönlich! Das wollte ich unbedingt miterleben, zumindest akustisch, also am Radio. Das Problem war nur: wir hatten keins, Kriegsverlust. Und so saß ich dann an jenem 1. August vor dem altmodischen Lautsprecher meiner Bitterfelder Tanten und verfolgte die Geschehnisse dieses denkwürdigen Tages: die Fahrt durch die Stadt, den Empfang vor dem Nationaltheater, die Ansprachen, die Verleihung der Ehrenbürgerschaft Weimars, den Festvortrag, den Thomas Mann zuvor schon in Frankfurt gehalten hatte … Und in seiner Begleitung: Johannes R. Becher, expressionistischer Dichter und Präsident des Kulturbunds zur demokratischen Erneuerung Deutschlands. Die beiden kannten sich aus ihren Münchener Jahren und auch aus der Emigration. Die Wertschätzung war gegenseitig, das Verhältnis respektvoll. Ein paar Bildsequenzen in der nächsten Wochenschau ließen das deutlich nachempfinden. Wahrscheinlich war es überhaupt nur Bechers Ansehen zu verdanken, dass Thomas Mann die Einladung nach Weimar angenommen hatte, und die Idee stammte sowieso von ihm. Es war seine ursprüngliche Kulturbund-Vision: den Reichtum und das Erbe der Kultur zum Aufbau einer neuen nationalen Identität zu nutzen, alle Gutwilligen für diese Aufgabe zu gewinnen, ob sie nun Ost- oder West­emigranten oder im Land Gebliebene waren.
Seither war Becher für mich ein Begriff. Ich las seinen Roman „Abschied“, das Drama „Winterschlacht“, rezensierte einen Lyrik-Band für die Tageszeitung „Märkische Volksstimme“, begann mich für den Kulturbund und sein Programm zu interessieren. Mitte der Fünfzigerjahre wurde ich Mitglied in der Hochschulgruppe der Humboldt-Universität. Als Becher 1958 starb, empfand ich das als einen persönlichen Verlust.

Archiv

September 2020 (11 Artikel)
Juli 2020 (8 Artikel)
Mai 2020 (12 Artikel)
März 2020 (10 Artikel)
Januar 2020 (8 Artikel)

Dezember 2019 (7 Artikel)
November 2019 (9 Artikel)
Oktober 2019 (11 Artikel)
September 2019 (12 Artikel)
Juli 2019 (7 Artikel)
Juni 2019 (7 Artikel)
Mai 2019 (8 Artikel)
April 2019 (10 Artikel)
März 2019 (9 Artikel)
Februar 2019 (7 Artikel)
Januar 2019 (9 Artikel)

Dezember 2018 (8 Artikel)
November 2018 (10 Artikel)
Oktober 2018 (8 Artikel)
September 2018 (8 Artikel)
Juli 2018 (12 Artikel)
Juni 2018 (7 Artikel)
Mai 2018 (11 Artikel)
April 2018 (9 Artikel)
März 2018 (7 Artikel)
Februar 2018 (9 Artikel)
Januar 2018 (10 Artikel)

Dezember 2017 (6 Artikel)
November 2017 (9 Artikel)
Oktober 2017 (6 Artikel)
September 2017 (10 Artikel)
Juli 2017 (11 Artikel)
Juni 2017 (7 Artikel)
Mai 2017 (8 Artikel)
April 2017 (7 Artikel)
März 2017 (7 Artikel)
Februar 2017 (7 Artikel)
Januar 2017 (8 Artikel)

Dezember 2016 (8 Artikel)
November 2016 (8 Artikel)
Oktober 2016 (9 Artikel)
September 2016 (9 Artikel)
Juli 2016 (10 Artikel)
Juni 2016 (7 Artikel)
Mai 2016 (9 Artikel)
April 2016 (8 Artikel)
März 2016 (8 Artikel)
Februar 2016 (9 Artikel)
Januar 2016 (10 Artikel)

Dezember 2015 (9 Artikel)
November 2015 (7 Artikel)
Oktober 2015 (6 Artikel)
September 2015 (6 Artikel)
Juli 2015 (8 Artikel)
Juni 2015 (7 Artikel)
Mai 2015 (8 Artikel)
April 2015 (8 Artikel)
März 2015 (7 Artikel)
Februar 2015 (6 Artikel)
Januar 2015 (7 Artikel)

Dezember 2014 (6 Artikel)
November 2014 (6 Artikel)
Oktober 2014 (8 Artikel)
September 2014 (6 Artikel)
Juli 2014 (7 Artikel)
Juni 2014 (8 Artikel)
Mai 2014 (9 Artikel)
April 2014 (6 Artikel)
März 2014 (7 Artikel)
Februar 2014 (8 Artikel)
Januar 2014 (9 Artikel)

Dezember 2013 (8 Artikel)
November 2013 (7 Artikel)
Oktober 2013 (5 Artikel)
September 2013 (6 Artikel)
Juli 2013 (8 Artikel)
Juni 2013 (10 Artikel)
Mai 2013 (7 Artikel)
April 2013 (8 Artikel)
März 2013 (8 Artikel)
Februar 2013 (6 Artikel)
Januar 2013 (7 Artikel)

Dezember 2012 (8 Artikel)
November 2012 (8 Artikel)
Oktober 2012 (6 Artikel)
September 2012 (7 Artikel)
Juli 2012 (10 Artikel)
Juni 2012 (7 Artikel)
Mai 2012 (8 Artikel)
April 2012 (9 Artikel)
März 2012 (7 Artikel)
Februar 2012 (9 Artikel)
Januar 2012 (9 Artikel)

Dezember 2011 (8 Artikel)
November 2011 (6 Artikel)
Oktober 2011 (8 Artikel)
September 2011 (6 Artikel)
Juli 2011 (8 Artikel)
Juni 2011 (9 Artikel)
Mai 2011 (8 Artikel)
April 2011 (7 Artikel)
März 2011 (7 Artikel)
Februar 2011 (8 Artikel)
Januar 2011 (8 Artikel)

Dezember 2010 (6 Artikel)
November 2010 (8 Artikel)
Oktober 2010 (8 Artikel)
September 2010 (9 Artikel)
August 2010 (6 Artikel)
Juli 2010 (6 Artikel)
Juni 2010 (7 Artikel)
Mai 2010 (6 Artikel)
April 2010 (7 Artikel)
März 2010 (6 Artikel)
Februar 2010 (8 Artikel)
Januar 2010 (8 Artikel)

Dezember 2009 (8 Artikel)
November 2009 (7 Artikel)
Oktober 2009 (7 Artikel)
September 2009 (6 Artikel)
August 2009 (7 Artikel)
Juli 2009 (8 Artikel)
Juni 2009 (8 Artikel)
Mai 2009 (9 Artikel)
April 2009 (7 Artikel)
März 2009 (7 Artikel)
Februar 2009 (7 Artikel)
Januar 2009 (10 Artikel)

Dezember 2008 (7 Artikel)
November 2008 (7 Artikel)
Oktober 2008 (9 Artikel)
August 2008 (8 Artikel)
Juli 2008 (7 Artikel)
Juni 2008 (7 Artikel)
Mai 2008 (8 Artikel)
April 2008 (7 Artikel)
März 2008 (7 Artikel)
Februar 2008 (6 Artikel)
Januar 2008 (7 Artikel)

Dezember 2007 (7 Artikel)
November 2007 (7 Artikel)
Oktober 2007 (6 Artikel)
September 2007 (6 Artikel)
August 2007 (6 Artikel)
Juli 2007 (5 Artikel)
Juni 2007 (6 Artikel)
Mai 2007 (5 Artikel)
April 2007 (5 Artikel)
März 2007 (6 Artikel)
Februar 2007 (6 Artikel)
Januar 2007 (5 Artikel)

Dezember 2006 (5 Artikel)
November 2006 (6 Artikel)
Oktober 2006 (5 Artikel)
September 2006 (4 Artikel)
Juli 2006 (7 Artikel)
Juni 2006 (7 Artikel)
Mai 2006 (4 Artikel)
April 2006 (7 Artikel)
März 2006 (6 Artikel)
Februar 2006 (5 Artikel)
Januar 2006 (7 Artikel)