vidusign Forum: Kreatives Video für gehörlose Menschen

Armin Hottmann

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere KulturNews-Leser an unseren Bericht: Im Januar des letzten Jahres begann das EU-Medienprojekt „vidusign“. Jetzt sind fast zwei Jahre vergangen, und am 23. Oktober findet in der Kinemathek am Potsdamer Platz unsere Abschlussveranstaltung statt, zu der wir alle Interessenten herzlich einladen.

Seit fast 20 Jahren gibt es nunmehr medienpädagogische Projekte beim Kulturring. Mit „vidusign“ versuchte das Bildungswerk des Vereins erstmalig, videopädagogische Ideen vor allem für und mit Gehörlosen weiterzuentwickeln. Eine Bandbreite an Videokonzepten möchte die Menschen zur Kreativität inspirieren, aber auch Ideen liefern, wie sie selbst Videos zum Beispiel für Bewerbungen, aber auch für das Verständnis der Situation von Gehörlosen in einer hörenden Welt produzieren können. Im Ergebnis der europaweiten Arbeit des Projekts gibt es inzwischen schon über 30 Videos mit vielfältigen Ideen, aber auch Anleitungen. Die Materialien sind Ergebnisse der Zusammenarbeit der sechs Partner aus Barcelona, Berlin, Celje, Granada und Wien. Sie spiegeln die unterschiedliche nationale Kultur, aber auch die Kultur im Umgang mit der Gehörlosigkeit wider. Dies umschließt die Förderung der Gebärdensprache, die Förderung von Hörplantaten mit Sprachtherapie oder auch von beidem. Was aber alle teilen, ist das Bedürfnis, auf die Probleme von Gehörlosen aufmerksam zu machen.

Am 23. Oktober möchten die Projektmitarbeiter von 14 bis 17 Uhr einen Einblick in die Entwicklung und die Ergebnisse von „vidusign“ geben. Das farbige Programm als Teil des Kulturmonats „Bedürfnisse und Ressourcen“ des Kulturrings in Berlin beinhaltet einen Beitrag von Professor Christian Rathmann von der Universität Hamburg („der einzige gehörlose Professor in Deutschland“), eine Auswahl der besten „vidusign“-Videos der letzten zwei Jahre, einen gemeinsamen Workshop für Gehörlose und Hörende und Zeit für Reflexion und den gemeinsamen Austausch.

Das Forum findet im vierten Stock der Kinemathek am Potsdamer Platz statt. Veranstaltungssprachen sind Deutsch, Englisch und die deutsche Gebärdensprache. Über Ihren Besuch würden sich die Organisatoren sehr freuen. Weitere Informationen und die kostenlose Online-Anmeldung finden Sie hier:

berlin.vidusign.net.

Archiv